08

Journalismus für das 21. Jahrhundert stärken

Desinformationen haben direkten Einfluss auf die Pressefreiheit. Journalistinnen und Journalisten erfahren nicht nur Rufschädigungen und Gewaltandrohungen, sondern auch Körperverletzungen. Der Staat muss mit allem Nachdruck und effektiv Journalistinnen und Journalisten vor den Verfechtern der Desinformation schützen.

Weltweit sinkt das Vertrauen in Journalismus. Menschen konsumieren immer weniger Nachrichten (Stichwort: News Avoidance) und immer mehr Redaktionen – gerade auch Lokalredaktionen – kämpfen ums Überleben. Insbesondere funktionierender Lokaljournalismus ist bei Strategien gegen Desinformationen wichtig. Umfassender (Lokal-)Journalismus lässt wenig Raum für Behauptungen, dass über bestimmte Sachverhalte nicht berichtet werden würde. Journalismus basiert auf dem Selbstverständnis einer umfassenden Recherche und hat deshalb eine wichtige Funktion zur Einordnung und Einschätzung eines Sachverhalts. In einer immer schnelllebigeren Zeit mit immer mehr Informationen auf immer mehr Kanälen ist es umso wichtiger, dass Menschen diese Einordnung durch gut ausgebildete Journalistinnen und Journalisten bekommen.

Journalistinnen und Journalisten brauchen vor allem Zeit für ihre Recherchen und Berichte. Kostendruck macht es häufig nur noch schwer möglich, dass sie sich umfassend in Themen einarbeiten und Gespräche führen können. Daher braucht es neue Ansätze für verlegerische Finanzierungsmodelle.

Kontinuierliche Weiterbildung ist für Journalistinnen und Kommunikatoren essenziell. Neueste Forschungsergebnisse zur Verbreitung von Desinformation müssen in ihre Arbeit einfließen. So zeigt sich, dass häufig klassische Medien durch ihre Berichterstattung Falsch- und Desinformationen weiteren Aufschub geben. Außerdem zeigen Studien, dass die Wiederholung von Desinformation – auch in einer Kontextualisierung – Zweifel bei den Lesenden säht. Insbesondere dann, wenn sie die Desinformation immer und immer wieder lesen. Es muss kritisch in den Redaktionen diskutiert werden, über welche Desinformationen zur Aufklärung berichtet werden sollte und welchen man mit einer Berichterstattung erst Reichweite und damit breite Kenntnisnahme verschaffen würde.